Feste dritte Zähne ohne Knochenaufbau – wie geht das?

Vermutlich haben Sie schon einmal von der Behandlungsmethode “Feste Zähne an einem Tag bzw. All-on-4” gehört. Dann wissen Sie vielleicht, worum es geht: Wir versorgen Sie innerhalb kurzer Zeit mit festsitzendem Zahnersatz – und das häufig ohne Knochenaufbau. In unserem Blog erklären wir, wie die beliebte Methode funktioniert und warum sie meistens ohne Knochenaufbau auskommt.


Wie halten die Implantate ohne Knochenaufbau?

Das “Wie” ist hier nicht so entscheidend, sondern vielmehr das “Wo”. Denn wir setzen die vier bis sechs Zahnimplantate nicht irgendwo ein, sondern genau dort, wo der Kieferknochen ein Mindestmaß an Substanz hat.

Die beiden hinteren Implantate fixieren wir schräg im Kieferknochen und in einem exakt definierten Abstand.
Zusätzlich verbinden wir sie noch miteinander, um Mikrobewegungen zu verhindern.
Durch diese besondere Vorgehensweisen nutzen wir das vorhandene Knochenangebot optimal aus und sind in der Lage, Ihnen selbst bei schwierigen Voraussetzungen Zahnimplantate einzusetzen.

Besonders für Träger von Vollprothesen und Patienten, denen die Zahnlosigkeit droht, profitieren: Durch die Sofortversorgung mit festen Zähnen überbrücken wir die Zeit ohne Zähne.

Wie sicher ist eine Implantation ohne vorherigen Knochenaufbau?

Sehr sicher. Denn wir setzen Ihnen natürlich nur Zahnimplantate ein, wenn die Voraussetzungen es erlauben. Ob Ihr Kieferknochen die Mindestanforderungen erfüllt, um Zahnimplantate darin fixieren zu können, entscheiden wir nach einer gründlichen Diagnostik mit dem Digitalen Volumentomographen (DVT).

Mit Hilfe dieses modernen 3D-Röntgengerätes erhalten wir einen genauen Einblick in die Strukturen des Kiefers. Wir sehen genau, an welchen Stellen Ihr Kiefer stabil genug ist und wo ein Zahnimplantat nicht halten würde. Auf Basis der Aufnahmen planen wir die Implantation.

  • Wir legen die genauen Positionen der Zahnimplantate auf den Millimeter genau fest.
  • Bei Bedarf speichern wir die Stellen und übertragen die Koordinaten in OP-Schablonen.
  • Während der Implantation führen uns die Schablonen an die vorher festgelegten Stellen. Für Sie ist diese Vorgehensweise besonders sicher!

Die sogenannte Navigierte Implantologie hat zudem den Vorteil, dass wir Ihnen die Zahnimplantate minimalinvasiv einsetzen können – also ohne größeren Schnitte auskommen. Das beschleunigt die Wundheilung und ermöglicht eine schnellere Versorgung mit Ihrem endgültigen Zahnersatz.

Patienten berichten:
Das sagen unsere Patienten zur Behandlung mit All-on-4

Wie viele Implantate sind nötig für feste dritte Zähne?

Das kommt natürlich darauf an, wieviele Zähne wir ersetzen sollen. Wenn wir einen zahnlosen Kiefer mit festen dritten Zähnen versorgen, genügen uns in der Regel vier bis sechs Zahnimplantate pro Kiefer.

  • Im Oberkiefer hält die Brücke mit Ihren neuen Zähnen meistens auf sechs Zahnimplantaten. Hier ist die Knochendichte von Natur aus etwas geringer als im Unterkiefer.
  • Im Unterkiefer geben wir dem zahnlosen Kiefer in aller Regel mit einer Brücke auf vier Zahnimplantaten eine neue Zahnreihe zurück.

Normalerweise setzen wir die Zahnimplantate unmittelbar nach der Entfernung der nicht mehr erhaltungswürdigen Restzähne ein – spätestens aber 48 Stunden danach. Eine sogenannte verzögerte Implantation kann notwendig sein, um die Wunde im Zahnfach zunächst ausheilen zu lassen.

Ob Knochenaufbau oder nicht: Ein Zahnimplantat braucht genügend Halt. Schließlich heißt es ja “feste dritte Zähne”. Wenn Sie unsere Praxis verlassen, können Sie also sicher sein, dass Ihr Zahnersatz das hält, was Sie sich von ihm versprechen.

Gepostet am 04.11.2019


Jetzt anrufen

Jetzt anrufen und mehr erfahren!
Wir haben die passende Lösung für Ihr Anliegen.

0711 609254
Infoveranstaltungen

Sie möchten sich zu festen Zähnen oder dem Ablauf einer All-on-4®-Behandlung informieren? Gerne stehen wir Ihnen persönlich Rede und Antwort. Besuchen Sie eine unserer Infoveranstaltungen zum Thema All-on-4®.

Haben Sie Interesse? Dann können Sie sich unter 0711 609254 oder per E-Mail event-stuttgart@web.de anmelden.

Mehr erfahren

Informationen zur aktuellen Lage

Sehr geehrte Patienten,

auf Grund der aktuellen Lage sind viele Menschen besorgt. Wir möchten Ihnen kurz darstellen, wie wir in unserer Praxis damit umgehen.

Spezialsprechstunde für Risikopatienten

Täglich von 10 bis 12 Uhr bieten wir ausschließlich Patienten, die zur Risikogruppe gehören, eine Spezialsprechstunde an. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch bei uns und nennen Sie uns Ihren Wunschtermin.

Terminvereinbarung: 0711 609254

Maßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz

Auch wir als Zahnarztpraxis sind dazu verpflichtet, die Verbreitung einzudämmen. Unsere erste Priorität ist es, die Gesundheit unserer Patienten und unserer Mitarbeiter zu schützen. Daher befolgen wir die Anweisungen, die wir vom Robert-Koch-Institut, der Bundeszahnärztekammer, dem Gesundheitsamt und anderen Behörden erhalten. In unserer Praxis gibt es keine Wartezeiten, sodass Kontakte mit anderen Patienten wegfallen. Kommen Sie deshalb bitte pünktlich zu Ihren Terminen und verzichten Sie – soweit es geht – auf Begleitpersonen.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Termin telefonisch absagen, wenn:

  • Sie Infektionszeichen aufweisen (Husten, Fieber, Schnupfen, Halskratzen).
  • Sie in den vergangenen 14 Tagen in den vom Robert-Koch-Institut genannten Risikogebieten waren. Dies gilt auch, wenn Sie keine Infektionszeichen haben.

Ihren Termin bei uns können Sie sorgenfrei wahrnehmen. Für weitere Fragen sind wir gerne telefonisch erreichbar.

Hinweis zu Corona Schliessen
Risikopatienten

Sprechstunde nur für Risikopatienten
10 bis 12 Uhr täglich

Termin vereinbaren:
0711 609254

Fenster schließen